Die Rose ist mir wertvoller als mein Bundesverdienstkreuz!

Mehr als 250 ehemalige Patientinnen, Angehörige und Mitarbeiter feierten das 40-jährige Bestehen der AWO-Fachklinik Legau und den Wert der Abstinenz. Der therapeutische Leiter der Klinik, Thomas Richter, machte Mitarbeitern und Patientinnen Mut, den Fluss der Veränderung aktiv und gemeinsam mitzugestalten, damit die Klinik das bleibt, was sie für viele ist, der „Start in ein neues Leben“.

Mit großem Fachwissen, Menschlichkeit und Demut vor der Individualität der Patientinnen und Patienten bereicherte Dr. med. Jochen von Walhert den diesjährigen Fachtag der AWO Fachkliniken Legau und Schönau. Depression als Volkskrankheit ist längst zur zweithäufigsten Diagnose neben der Suchterkrankung der Fachkliniken geworden. Die Ursachen sind multifaktoriell und die Symptome, so Wahlert, vielfältig wie die Menschen, die unter ihnen leiden. Dazu zählen die sekundäre Traumatisierung der Kinder der Nachkriegsgeneration, Bindungsstörungen, Trauma, Genetik, aber auch die Folgen von vielen Medikamenten, Stress bis hin zur Zusammensetzung der Darmbakterien etc.

Klicken sie auf folgenden Link:

Sehenswerter Film über unsere Mutter-Kind-Therapie

Ein erweitertes Angebot der AWO-Fachklinik Legau.

Akupunktur, Akupressur und Moxabustion sind Methoden der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die Anfänge gab es in China bereits vor über 4000 Jahren zur Linderung von Beschwerden und zur Heilung von Krankheiten. Bei uns im Westen wird die Akupunktur mittlerweile auch von der Schulmedizin eingesetzt.

Die Akupunkturmethode zur Behandlung der Alkohol- und Drogenabhängigkeit wurde in der Drogenambulanz des staatlichen Lincoln-Hospitals (New York) entwickelt und seit 1975 erfolgreich durchgeführt. Durch die positiven Ergebnisse hat sich diese Methode inzwischen weltweit über Alkohol- und Drogenhilfeprojekte ausgebreitet.